MantiCon 2012

Die Premiere

Im September 2012 begann der Mantikore-Verlag seine eigene kleine Rollenspiel-Convention aufzubauen. Mit der MantiCon 2012 – Manchmal kommen sie wieder veranstaltete man über den Wipfeln der Bergstraße eine kleine, aber feine Convention.

Die Jugendherberge der Starkenburg mit ihren alten Gemäuern und imposanten Türmen lockte knapp 100 begeisterte Rollenspieler und Spielbuch-Fans aus ganz Deutschland nach Heppenheim.

Das gesamte Gelände, samt Bergfried und Innenhof, stand für ein ganzes Wochenendes (mit fantastischem Wetter) unseren Gästen zur Verfügung. Drei Tage lang fanden nahezu non-stop Spielrunden statt. Man unterhielt sich mit alten und neuen Freunden und der anwesenden Rollenspiel-Prominenz.

Feste Programmpunkte waren hierbei ein ausgiebiges Interview mit Spielbuchautor Joe Dever (Einsamer Wolf) und dessen Illustrator Alberto Dal Lago, ein Zeichenworkshop mit demselben und einige Interessante Vorträge um Spiele und alte Rollenspiel Exoten. Der Vortrag wurde – genau wie die Versteigerung – von Thomas Echelmeyer (Lodland) abgehalten.

Weiterhin waren anwesend: Andreas Schnell (Heredium) der seinen neuesten Roman vorstellte, Swen Harder (Reiter der Schwarzen Sonne) der einen Einblick in seine neuesten Arbeiten gab, Markus Plötz (Ulisses Spiele), Moritz Mehlem (Oldschool-Urgestein, DORP-TV und vieles andere).

Was die Con vor allem neben den vielen bekannten Gesichtern der Szene auszeichnete, war vor allem ein gemütliches Zusammensein, fantastische Spielrunden und eine Atmosphäre die es nur auf wenigen Cons gibt. Ob in den angenehmen Turmzimmern, die jeweils für 1-3 Spielrunden Platz boten (eins davon in der 10 Etage des riesigen Turms, von wo ein Blick über die gesamte Region der Bergstraße möglich war), den größeren Haupträumen oder dem kuscheligen Tafelrundenraum – überall ließ es sich angenehm und atmosphärisch spielen.

Das Hauptaugenmerk der Spiele war auf der ersten Manticon auf Oldschool gerichtet. „Manchmal kommen sie wieder!“ war das Motto der Con 2012. Hiermit waren die alten und uralten Klassiker unseres Hobbys gemeint, die manch einer der jüngeren Spieler wohl nur noch vom Hörensagen kennt.

Gespielt wurde u. a. …
D&D, AD&D, Das Schwarze Auge (1. Ed), MERP und MERS, Call of Cthulhu, Runequest, Boothill, Sternengarde, Tunnels&Trolls (Schwerter & Dämonen), Ghostbuster, Cyberpunk, Pendragon, Paranoia und einiges mehr.

Neben diesen alten Klassikern wurden aber auch eigene Systemen und gängige neue Systeme ausprobiert. Darunter auch grade erst veröffentlichte Spiele wie das Mikromodul des Mantikore-Verlags, Swen Harders RPG2Go (das noch in der Vorbereitung ist). Vor allem Besonderheiten wie ein großes Man-to-Man Turnier – ein Gladiatorenartiges Einzelkampfgefecht auf Basis der Einsamer Wolf Regeln und ein Einsamer Wolf Abenteuer mit Joe Dever als Mitspieler, fanden großen Anklang.

Dank der familiären Atmosphäre, den spannenden Spielrunden und interessanten Programmpunkten, sowie der angenehmen Versorgung mit Getränken und Essen rund um die Uhr, war die Stimmung und die Nachfrage nach einer Fortsetzung so gut, das die Planungen für die MantiCon 2013 sofort begannen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beweisen Sie bitte ein Mensch zu sein ... *